Home > Produkte > Füll- Entleerungsstation
Systemskizze einer Füll- und Entleerungsstation
Füll- und Entleerungsarmaturen werden nach DIN 14463 Teil 1 gefertigt.
Sie werden in einer "naßen Löschwasserleitung" als Trennstation nach DIN 1988 Teil 6 eingebaut wenn

• aus hygenischen Gründen das Leitungsvolumen 1,5 fach in der Woche nicht umgeschlagen wird oder

• die Löschwasserleitung im Frostgefährdenten Bereich liegt.

Durch Betätigen eines Schlauchanschlussventils in einem Wandhydranten wird die Füll-Entleerungsarmatur nur im Brandfallgeöffnet. Die Station muß so ausgelegt sein, das die Feuerlöschleitung innerhalb von 60 Sec gefüllt ist und eine Förderleistung von mindestens 100 ltr./min. bei 3,5 bar Fließdruck gewährleistet ist.
Nach Beendigung eines Löschvorganges wird die Feuerlöschleitung automatisch wieder entleert. Für weitere Fachberatung sprechen Sie uns an.
Systemskizze einer Füll- und Entleerungsstation  
Systemskizze einer Füll- und Entleerungsstation  
Datenblatt
   
 
       
   
 
   
 
   
© HOENIG
Wandhydranten
- Impressum -
 
Das Unternehmen Produkte Referenzen Kontakt Planungshilfen / News Baulicherbrandschutz Brandmeldeanlagen Brandschutzpläne Feuerlöscher Feuerlöscharmaturen Füll- Entleerungsstation Kundendienst Löschanlagen Sachverständigenabnahme Schulungen Über- Unterflurhydranten Wandhydranten